Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Lieferungen und Leistungen über das Schulungsportal CARAT ACADEMY (Stand: 01.02.2018)

Diese AGB der CARAT Gesellschaft für Organisation und Softwareentwicklung mbH (nachfolgend „CARAT“), gelten für alle Verträge über Leistungen und Lieferungen betreffend die von CARAT über das CARAT Schulungsportal „CARAT ACADEMY (nachfolgend „CARAT ACADEMY“) angebotenen Präsenz- und Online-Seminare (B.), sowie die zum Streaming angebotenen Videos, die in digitaler Form her- und bereitgestellt werden (Digitale Inhalte) (C.), die ein Unternehmer (nachfolgend „Kunde“) mit CARAT abschließt. Diese AGB gelten gleichermaßen auch für individuelle und nicht über CARAT ACADEMY gebuchte/vereinbarte Firmenschulungen. Voraussetzung in allen Fällen ist, dass der Kunde bereits CARAT User, also Nutzer der CARAT-Planungssoftware ist und über die ihm vorliegenden Zugangsdaten für das CARATweb Zugang zu dem Schulungsportal CARAT ACADEMY hat.

A. Allgemeine Regelungen

1. Vertragsschluss

1.1 Die auf CARAT ACADEMY veröffentlichen Inhalte stellen keine verbindlichen Angebote seitens CARAT dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebotes durch den Kunden.

1.2 Der Kunde kann das Angebot durch Aktivieren des jeweiligen Buttons „Kostenpflichtig Buchen“ abgeben. Durch das Anklicken des jeweiligen Buttons gibt der Kunde ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot bezüglich des ausgewählten Inhaltes ab.

1.3 CARAT kann das Angebot des Kunden innerhalb von 5 Tagen annehmen, indem CARAT dem Kunden

- eine schriftliche Auftragsbestätigung oder

- eine Auftragsbestätigung in Textform (Fax oder E- Mail) übermittelt oder

- die bestellten Inhalte überlässt, wobei in den vorgenannten Varianten jeweils der Zugang beim Kunden maßgeblich ist oder

- indem CARAT dem Kunden nach Abgabe von dessen Angebot/Bestellung zur Zahlung auffordert.

Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, kommt der Vertrag in dem Zeitpunkt zu Stande, in dem eine der vorgenannten Alternativen zuerst eintritt. Nimmt CARAT das Angebot des Kunden innerhalb vorgenannter Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebotes mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist.

1.4 Die Frist zur Annahme des Angebotes beginnt am Tag nach der Absendung des Angebotes durch den Kunden zu laufen und endet mit dem Ablauf des 5. Tages, welche auf die Absendung des Angebots folgt.

1.5 Mit der Abgabe des Angebots durch Klicken des Buchungs-Buttons wird der Vertragstext von CARAT gespeichert und dem Kunden nach Absendung seiner Bestellung nebst den vorliegenden AGB in Textform (z.B. E-Mail oder Fax) zugeschickt.

1.6 Vor verbindlicher Abgabe der Bestellung durch Anklicken des Buchung-Buttons kann der Kunde seine Eingaben laufend über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigieren.

1.7 Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierte Bestellabwicklung statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zu Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die von CARAT versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von Spam- Filtern sicherzustellen, dass alle von CARAT oder von CARAT mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.

2. Vergütung

2.1 Für die Teilnahme an dem gebuchten Seminar bzw. für die Rechtseinräumung an den jeweiligen Digitalen Inhalten erhält CARAT eine Vergütung, deren Höhe sich aus der jeweiligen Artikel-/Seminarbeschreibung ergibt.

2.2 Die von CARAT in CARAT ACADEMY angegebenen Preise sind Nettopreise und verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer.

2.3 Die von vom Kunden gebuchten Lieferungen und Leistungen werden dem Kunden im Rahmen des jeweiligen monatlichen Rechnungslaufs in Rechnung gestellt und sind nach Rechnungsstellung in voller Höhe ohne Abzug fällig. Soweit der Kunde am Zentralregulierungsverkehr der IHT Industrie- und Handels-Treuhand GmbH teilnimmt, erfolgt der Einzug hierüber.

3. Gewährleistung; Haftung

3.1 Die Lieferungen und Leistungen werden regelmäßig mit der zu erwartenden Sorgfalt erstellt, überarbeitet und aktualisiert. Trotz aller Umsicht und Sorgfalt hat auch der Kunde bei Verwendung der Lieferungen und Leistungen stets darauf zu achten., dass eine veränderte Gesetzeslage oder Änderung durch die Rechtsprechung eine Modifikation erforderlich machen kann. Reklamationen sind unverzüglich in Textform (Brief, Telefax, E-Mail) gegenüber CARAT anzuzeigen.

3.2 Innerhalb der gesetzlichen Gewährleistungsfrist ist es möglich, Nachbesserung oder Ersatzlieferung zu verlangen. Soweit CARAT zur Nachbesserung oder Ersatzlieferung nicht bereit oder in der Lage ist oder diese aus anderen Gründen fehlschlägt, ist der Kunde berechtigt, nach seiner Wahl vom Vertrag zurückzutreten oder eine angemessene Herabsetzung der Vergütung (Minderung) zu verlangen.

3.3 Weitergehende Ansprüche des Kunden, insbesondere Schadensersatzansprüche wegen verspäteter oder unterbliebener Lieferung, sind ausgeschlossen. Dies gilt nicht, soweit die Schadensursache auf von CARAT zu vertretenden Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht oder bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit.

3.4 Für durch den Einsatz der Lieferungen oder die durch die Dienstleistungen an Software oder an Datenträgern/Datenverarbeitungsanlage des Kunden entstandene Schäden wird nur gehaftet, soweit es sich um typischerweise auftretende, vorhersehbare Schäden handelt und der schadensursächliche Mangel an den Lieferungen und Leistungen von einem gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht worden ist. Wenn der Vertrag zum Betrieb des Handelsgewerbes des Kunden gehört, ist über die Haftungsbeschränkung des Vorstehenden hinaus, auch die Haftung für grobe Fahrlässigkeit durch Erfüllungsgehilfen ausgeschlossen, sofern es sich nicht um das Verschulden leitender Erfüllungsgehilfen handelt oder vertragliche Hauptpflichten verletzt sind. Gesetzliche Ansprüche auf Mangelbeseitigung und Nachlieferung – nicht aber auf Schadenersatz – bleiben von der vorstehenden Regelung unberührt. Weitergehende Ansprüche des Kunden, insbesondere wegen entgangenem Gewinn oder Folgeschäden, sind ausgeschlossen. Dies gilt nicht, soweit die Schadensursache auf von CARAT zu vertretenden Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht oder bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit.

4. Anwendbares Recht Gerichtsstand

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis ist der Sitz von CARAT.

5. Salvatorische Klausel

Sollten diese AGB teilweise rechtsunwirksam oder lückenhaft sein, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen sowie des Vertrages als solches nicht berührt. In diesem Fall verpflichten sich die Parteien, die unwirksame Bestimmung durch eine solche Regelung zu ersetzen bzw. die Lücke durch eine solche Regelung auszufüllen, mit der der von den Parteien verfolgte wirtschaftliche Zweck am ehesten erreicht werden kann.

B. Sonderregelungen für Präsenzseminare und Webinare/Online-Seminare

1. Stornierung

Bei Erklärung des schriftlichen Rücktritts, die spätestens am 8. Tag (bei Präsenzseminaren) bzw. spätestens am 3. Tag (bei Webinaren/Online-Seminaren) vor dem Veranstaltungstermin CARAT zugegangen ist, entfällt die Pflicht des Kunden zur Leistung der Vergütung. Ein Ersatzteilnehmer kann jederzeit ohne Zusatzkosten benannt werden.

2. Urheberrechte

2.1 Die gedruckten und elektronischen Tagungsunterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Die Vervielfältigung, Weitergabe oder anderweitigen Nutzung dieser Tagungsunterlagen ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung von CARAT gestattet. Für etwaige inhaltliche Unrichtigkeit der Vorträge, Präsentationen und Dokumentationen übernimmt CARAT keine Verantwortung oder Haftung.

2.2 Für Webinare/Online-Seminare gelten zusätzlich die Regelungen für Digitale Inhalte gem. C.4. – Rechteeinräumung und C.5. – Allgemeine Einschränkungen entsprechend.

3. Leistungsumfang

Der bei der Veranstaltungsbeschreibung angegebene Preis umfasst, soweit nichts anderes angegeben ist, die Teilnahme an der gebuchten Veranstaltung sowie die zugehörigen Unterlagen. Bei Präsenzseminaren sind zudem die Tagungsgetränke, die Pausenbewirtung und das Mittagessen inkludiert. Bei individuellen Firmenschulungen ergibt sich der konkrete Umfang aus dem von CARAT erstellten Angebot mit Leistungsbeschreibung.

C. Sonderregelungen für Videos (Streaming)

1. Allgemeines

In der Rubrik „Videos“ erhalten Kunden Zugriff auf Digitale Inhalte, nämlich Videos zum Anschauen. Diese stehen teils unentgeltlich und teils zum Ausleihen entgeltlich und zeitlich begrenzt auf 8 Tage (Letztere kurz „Leih-Videos“) zur Verfügung. Die Digitalen Inhalte werden zum Streaming zur Verfügung gestellt.

2. Nutzungsregelungen

Die Digitalen Inhalte gemäß vorstehend C.1. können online über einen Web-Browser gestreamt werden. Nimmt CARAT die Bestellung/das Angebot an, stehen die Leih-Videos unmittelbar nach Anklicken des Buttons „Jetzt kostenpflichtig Ausleihen“ zum Anschauen zur Verfügung. Der Nutzungszeitraum endet mit Ablauf des 8. Tages der auf die vorbeschriebene Bestellung folgt.

3. Wiedergabequalität/Streaming

Die Wiedergabe Auflösung und Qualität der Digitalen Inhalte hängt von unterschiedlichen Faktoren ab, unter anderem auch von der Art des Geräts, über welches die Digitalen Inhalte abgerufen werden, aber auch von der Datenübertragungsrate, die während des Anschauens höher oder geringer werden kann. Sollte CARAT bzw. ein von CARAT beauftragter Dienstleister feststellen, dass die Digitalen Inhalte während der Übertragung unterbrochen werden oder in irgendeiner Form aufgrund verringerter Datenübertragung oder aus anderen Gründen nicht ordnungsgemäß wiedergegeben werden können, kann CARAT (bzw. der Dienstleister) die Dateigröße und die Auflösung der Digitalen Inhalte verringern, um ein Anschauen ohne Unterbrechungen zu gewährleisten. CARAT ist bemüht, ständig eine hohe Wiedergabequalität zur Verfügung zu stellen, eine Garantie für die Auflösung oder die Qualität der Digitalen Inhalte, die die Kunden beim Streaming erhalten, übernimmt CARAT jedoch nicht.

4. Rechteeinräumung

CARAT gewährt dem Kunden für die Digitalen Inhalte über die Dauer des vereinbarten Nutzungszeitraums das nicht-exklusive, nicht übertragbare, nicht unterlizenzierbare eingeschränkte Recht, die Digitalen Inhalte gemäß diesen Bedingungen nicht kommerziell zu nutzen. CARAT ist berechtigt, nach Ablauf des jeweiligen Nutzungszeitraums eventuell auf den Endgeräten der Kunden vorhanden Digitale Inhalte automatisch zu entfernen.

5. Allgemeine Einschränkungen

Dem Kunden ist es nicht gestattet, (i) Digitale Inhalte abweichend von diesen Regelungen zu übertragen, zu kopieren oder darzustellen;(ii) Rechte an Digitalen Inhalten zu verkaufen, zu verleihen, zu vermieten, zu verbreiten oder zu senden; (iii) jegliche Eigentumshinweise oder Kennzeichnungen aus den Digitalen Inhalten zu entfernen; (iv) zu versuchen, Systeme zum Schutz der Digitalen Rechte oder anderer Schutzsysteme, die im Zuge des Streaming-Services verwendet werden, zu kopieren, zu umgehen, zu verändern, außer Betrieb zu setzen oder anderweitig zu umgehen ; (v) oder die Digitalen Inhalte zu kommerziellen oder illegalen Zwecken zu verwenden.